Herzlich Willkommen beim TuS Frickhofen

um der neuen Datenschutzverordnung DSGVO gerecht zu werden, müssen wir eine Erweiterung der Satzung vornehmen. Dies Bedarf der Mehrheit einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, die am Donnerstag, den 21.06. um 19.30 Uhr im Bistro stattfindet. Vermutlich wir dieses Veranstaltung nicht länger als 15 Minuten dauern. Trotzdem müssen mindestens 40 TuS Mitglieder anwesend sein. Bitte alle Mitglieder den Termin vormerken!

Vereinsalltag mit Licht und Schatten
Das Resümee der diesjährigen Jahreshauptversammlung des TuS Frickhofen dürfte sich kaum von den Erfahrungen zahlreicher anderer Vereine unterscheiden, gleich ob sie für Sport, Musik, Tanz oder andere kulturellen Einrichtungen gegründet sind. Jüngere Menschen, die bereit sind uneigennützig Verantwortung zu übernehmen sind derzeit leider auch beim TuS Frickhofen in der Minderheit. Wie ein roter Faden zieht sich das Thema „Nachwuchsarbeit“ durch die Vorträge aller Abteilungsleiter des Vereins. Thomas Kremer kann für den Bereich „Turnen“ zwar auf eine stattliche Anzahl junger Mitglieder schauen, berichtet jedoch davon, wie schwierig es ist, für diese Altersgruppen Betreuer zu finden. Trotzdem konnten zahlreiche Wettkämpfe in verschiedenen Leistungsklassen gemeistert und viele Events für die Gemeinschaftsbildung durchgeführt werden. Genauso hervorragende Jugendarbeit kann die LG Dornburg mit Ihren Abteilungsleitern Sebastian Schneider und Andreas präsentieren. Eine hohe Anzahl an Wettkämpfen mit zahlreichen Top-Platzierungen stand im letzten Jahr auf dem Programm. Gekrönt wurde das Ganze vom Gewinn einer Deutschen Meisterschaft im Jugendbereich durch Christiano Kaiser. Im Seniorenfußball gibt es zwar noch eine hohe Zahl an Aktiven, die Anzahl der Betreuer wird jedoch auch hier immer geringer. Eric Wilhelm berichtet dort von einer Vielzahl organisatorischer Aufgaben, die eine kleine Gruppe kaum bewältigen kann. Noch schwieriger sieht die Bilanz in der Fußball-Jugendarbeit aus. Hier mangelnd es laut Michael Schäffer sowohl an Nachwuchs als auch an Helfer. Der Kreis von Spielgemeinschaften muss dadurch ständig größer gezogen werden. Die Abteilungsleiter „Alte Herren“ (Hellmuth Simon), Badminton (Norbert Heep), Ski- und Boarder (Christine Borowka), Tennis (Roland Kutscheid) und Volleyball (Antje Hentrich) berichten von einem gleichmäßigen Trainingsbesuch, der aber auch Raum für neue Mitglieder lässt. Über die hohe Anzahl der gewanderten Kilometer im Verein kann Sprecherin Viola Nied Bilanz ziehen. Ein wichtiges Element für den Gesundheitssport bildet nach wie vor die Koronarsporteinheit des TuS. Stellvertretend für Günter Ott spricht hier Erika Bastian von einem guten Miteinander sowohl im sportlichen als auch im geselligen. Sie lobt den Vorstand für die Unterstützung bei der Ausrichtung der 25 Jahr-Feier im Vorjahr.
TuS Vorsitzender Frank Jung bedankt sich bei allen Mitgliedern. Das ganze Jahr über werden in dem über 950 Mitglieder zählenden Verein unzählige freiwillige Stunden geleistet. Als Betreuer in den zahlreichen Übungseinheiten, bei Bistro-Diensten, Arbeitseinsätzen oder bei außerplanmäßigen Aktionen. Außerdem für die große Unterstützung bei den Veranstaltungen „Altweiberball“ und „Hammelwaschen“ zum Kirmeseinklang, die sowohl für die Bereicherung des Dorfgeschehens als auch für die finanzielle Handlungsfähigkeit des Vereins von großer Bedeutung sind. Verstärkt wird dies durch die Zuschüsse des Fördervereins. Frank Jung bedankt sich stellvertretend beim anwesenden Kassenwart Matthias Gerz für deren wichtige finanzielle Hilfe. Letzteres wird auch von Kassierer Stefan Zabel unterstrichen. Dank der Einnahmen kann der Verein auf einen gesunden Finanzhaushalt blicken. Bestätigt wurde dies durch die Kassenprüfer Jürgen Laux und Christof Sehr.
Vorstandspositionen neu zu besetzen ist nach wie vor eine große Herausforderung. Umso glücklicher konnte der TuS sich an diesem Abend schätzen, dass die bisherigen Amtsinhaber sich zu einer weiteren Amtszeit bereit erklärten. Bestätigt wurde der 2. Vorsitzende Oliver Fröhlich und das Kassiererteam mit Stefan Zabel, Wolfgang Schardt und Uwe Erber. Bei den Abteilungsleitern, der Tenniswart Roland Kutscheid, die Volleyballwartin Antje Hentrich und Jugendturnwart Markus Steinebach. Ihm zur Seite steht die neu gewählte Jugendturnwartin Katharina Dahlem. Bei Ihr bedankte sich der Vorstand besonders für Ihre neue Kandidatur.
Nach der Wahl wurden auch in diesem Jahr wieder Mitglieder mit besonderen Leistungen genannt. Im Bereich Fußballbetreuung und Unterstützung bei Bauprojekten wurde Jürgen Brandes für sein großes Engagement gelobt. Miriam Preis und Birgit Kaiser erhielten einen besonderen Dank für das kurzfristige Einspringen als Übungsleiterinnen zweier bestehender Turngruppen.
Überlebenswichtig für einen Verein in dieser Größe ist ohne Zweifel, dass zahlreiche Mitglieder, die selbst die Vereinsangebote geringfügig oder gar nicht mehr nutzen, über viele Jahre dem Verein die Treue halten. Ohne deren Beiträge wären die Bereitstellung der Sportgeräte, die Ausbildung der Übungsleiter und die Instandhaltung der Sportstätten nicht denkbar. Geehrt wurden an diesem Abend Mitglieder für 25jährige Vereinstreue: Angelika Laux, Patrick Brötz, Ingrid Gerlach, Peter Hagedorn, Thomas Nehl, Robert Reitz, Margret Schardt, Vanessa Schermuly und Richard Zell. Für 40 Jahre: Jochen Will, Klaus Steinebach, Ronny Schardt, Thomas Kunz, Peter Krischke, Jürgen Hentrich, Heinz-Jörg Gotthardt und Roland Kutscheid . Für 50 Jahre: Wolfgang Hannappel, Ulrich Krumbein, Jürgen Laux, Andreas Schmidt und Peter Wüst. Darüber hinaus gibt es Mitglieder, die bereits 60 Jahre im Verein sind: Erich Schneider und Wolfgang Liesenfeld, 65 Jahre Horst Heep und sogar 70 Jahre Kurt Schmidt und Walter Gotthardt. Für alle Jubilare gab es ein großes Dankeschön vom Vorsitzenden Frank Jung und langen Applaus von der Mitgliederrunde.
...ein Bild der geehrten Mitglieder....

Bei bestem Wetter versammelten sich über 40 Mitglieder beim diesjährigen Frühjahrs-Arbeitseinsatz. Dabei wurde sowohl der Tennis-Platz, der Volleyball-Platz im Schwimmbad, die Schränke der Schulturnhalle, als auch hauptsächlich das Sportheim und die umliegenden Anlagen auf Vordermann gebracht. 

Hier ein Bild von einem Teil der Helfer: 

Der Verein

Seit Jahren bewegt sich die Anzahl der Vereinsmitglieder des TuS Frickhofen um die 1000 Personen. Das ist für einen Ort mit nicht mal 3000 Einwohnern schon ein Größe auf die wir stolz sind. Besonders freut es uns, dass wir für Frickhofen und die befreundeten Nachbarorte ein vielseitiges Angebot an Sportmöglichkeiten anbieten können.

In neun Abteilungen mit zum Teil einigen Unterbereichen ist für alle Sportbegeisterte etwas dabei. Zahlreiche Übungsleiter, Helfer und Organisatoren sorgen dabei ehrenamtlich für einen reibungslosen Ablauf. Einige Abteilungen stehen im Wettkampfbetrieb, andere wiederum sind für den Fitness- und Freizeitsport zuständig. Nicht nur das Angebot ist sehr vielfältig. Auch die Bandbreite der Altersklassen ist sehr hoch. Vom Eltern/ Kind Turnen bis zu den Seniorenturner und –Turnerinnen liegen schon mal 80 Jahre Differenz

Neben den sportlichen Aktivitäten gibt es in allen Abteilungen auch viele gesellige Treffen in Form von Ausflügen oder Feierlichkeiten. Natürlich beteiligen wir uns als Verein auch aktiv am Dorfgeschehen. So übernehmen wir die arbeitsintensive Ausrichtung des "Altweiberballs" im Bürgerhaus. Wir unterstützen die traditionsreiche Kirmes durch die Durchführung des "Hammelwaschens" im Bistro auf dem Sportplatz und beteiligen uns am Weihnachtsmarkt mit der beliebten "Pilz-Pfanne" Hütte der Ski-Abteilung.

  • Ob sie schon fit sind oder es noch werden wollen
  • Ob Sie aus Frickhofen, einem anderen Ort oder einem anderen Land kommen

Bei uns sind Sie herzlich willkommen!

Ihr TuS Frickhofen